Seiten Header

Mittwoch, 24. Mai 2017

#04 April


Was hatte der April zu bieten?
Im März kam der Frühling bereits in Schwung, doch im April hat irgendjemand die Notbremse gezogen. Zeigte das Thermometer Ende März bereits mehr als 20 °C an, so ging es mit einem kurzen Ausreißer Mitte April wieder unter die 10-Grad-Marke, in der Nacht sogar bis Minus 5 Grad Celsius. 

Verantwortlich für die spätwinterliche Witterungsperiode Mitte und Ende April war laut Wetterdienst die Luftdruckverteilung am Boden und in der Höhe.

Fotowalk

Anfang April befand ich mich im Südwesten von Deutschland und ich hatte mir etwas Zeit für einen Fotowalk abseits der Heimat eingeplant. Im Vorfeld hatte ich noch Ausschau in Richtung Garmisch-Partenkirchen und Alpen gehalten. Doch nachdem der Wetterbericht Drei-Tage-Regenwetter vorgesagt hat, entschied ich mich für das Moselgebiet. 

Nach einen Blick in meine Liste für mögliche Fotospots, habe ich mich für:
1 die Burg Eltz, 
2 die Moselschleife bei Bremm und
3 die Alte Brücke in Heidelberg entschieden.

Auf meiner Zugfahrt nach Mannheim habe ich mich zu den drei Spots informiert und mir die möglichen Standorte herausgesucht. Nach zweiten Arbeitstagen in Mannheim bin ich mit dem Mietwagen über Alf nach Ernst an der Mosel. Hier habe ich ins Filla Andre https://www.filla-andre.de/hotel eingecheckt. Zum Abend wollte ich bereits an der Burg Eltz sein, so ging es mich anschließend über Cochem nach Moselkern, wo ist das Auto geparkt habe. Von hier aus bin ich am Elzbach entlang und nach 4 Kilometern, mit einem kleinen Anstieg bin ich an der Burg Eltz angekommen. 

1 Zielfoto: „Ein Gruß nach Hause von der Burg Eltz“ 

Ich war bereits um 19 Uhr an der Burg und für mein Zielfoto hatte ich noch vier Stunden Zeit. Die „schönste Burg im Lande“, wie ein Plakat am Wegesrand es deutlich machte, habe ich mir von allen Seiten angesehen. Schließlich bin ich auf eine Anhöhe östlich der Burg. Während die Sonne unterging habe ich noch ein paar Fotos gemacht und mein Lunchpaket ausgepackt.




Mein Frau hatte mir nur wenige Tage vorher ein Bild von der Burg gezeigt,  welches ihr gefallen hat. Deshalb wollte ich ihr ganz persönliches Bild von der Burg Eltz mitbringen. Mein fertiges Bild, mit einem persönlichen Gruß via Lightpainting, habe ich dann als Postkarte verschickt.

2 Zielfoto: „Sonnenaufgang über den Weinbergen der Moselschleife“ 

Bereits auf meiner Anfahrt nach Ernst habe ich einen kurzen Halt in Bremm eingelegt. Ich wollte die Zeit nutzen und mir einen Überblick verschaffen, also wo kann ich parken, wie lange brauche ich zu Fuß zum ausgewählten Standort und ist dieser geeignet für mein Motiv. 

Am zweiten Tag bin ich nach einer kurzen Nacht in Richtung Bremm und zum Calmont-Klettersteig. Mit etwas Improvisation habe ich das Stativ auf dem sehr schmalen Wanderweg aufgebaut. Zeit einfach mal innezuhalten und den Sonnenaufgang zu genießen. 

Frischluft - Weitblick - Ausblick an der Moselschleife bei Bremm

Wer gerne wandern geht, für den ist der Calmont-Klettersteig ein lohnenswertes Ziel. Dich erwartet eine Wanderung mit tollen Ausblicken und einem gesunden Abenteuerfaktor. Der Wanderweg führt am steilsten Weinberg Europas entlang, dem Bremmer Calmont. 

3 Zielfoto: „Lichter der Nacht @Heidelberg“

Nach zwei Tagen an der Mosel geht es für mich in Richtung Heidelberg. Dort bleibe ich eine Nacht und dann geht es wieder zurück in die Heimat. Für mein Zielfoto möchte ich erst zum Abend in Heidelberg sein, so bleibt mir noch etwas Zeit zum Wandern auf der Geierlayschleife und zur Hängeseilbrücke. Nach den eindrucksvollen 8 Kilometern, einem herrlichen Ausblick von der Brücke und einem leckeren Stück Kuchen mache ich mich wieder auf den Weg. 

In Heidelberg angekommen beziehe ich mein Hotelzimmer und anschließend begebe ich mich auf einem Spaziergang am Ufer der Necker entlang in Richtung Heidelberger Schloss. Der großzügige und schön gestaltete Schlosspark lädt regelrecht zu einem Spaziergang ein. Auf der Scheffelterrasse bereite ich alles für mein Zielfoto vor, für welches ich um 20:48 Uhr bei kühlen 5 °C auf den Auslöser drücke. 

Was uns im Mai so blühen kann

Der Mai ist meteorologisch ein Monat der Extreme, anfangs teils noch winterlich kühl, zum Ende hin manchmal schon hochsommerlich. Schauen wir also mal, was uns der Mai dieses Jahr für Wetter bringt. Zunächst sah es nicht nach Wonnemonat aus. 

Spätestens im Mai beginnen  die meisten letzten Pflanzen zu blühen. Das Gelb der Rapsfelder wird die landwirtschaftlichen Flächen dominieren und der Frühling geht in den Frühsommer über. 

Galerie

I #Fotowalk I #AufReisen I